DER HUND

 DIE ZEHN HUNDE-GEBOTE

1. Du sollst Herrchen und Frauchen immer lieben und niemals beissen!
2. Du sollst immer in der Nähe bleiben (oder zumindest meistens wieder von allein zurückkommen)!
3. Du darfst niemals so fest an der Leine ziehen, dass Herrchen oder Frauchen umfallen.
4. Du darfst dich niemals in tollen Gerüchen wälzen – auch wenn es dir schwer fällt!
5. Du sollst den Regen aus dem Fell schütteln bevor du das Haus betrittst!
6. Du darfst dich niemals – unter keinen Umständen – auf dem Teppich übergeben!
7. Du darfst nicht mit Dingen spielen oder sie zerbeißen, wenn sie dir nicht gehören (auch wenn sie auf dem Boden liegen)!
8. Du sollst dich vom Katzenfutter (und von der Katze) fernhalten!
9. Du sollst uns warnen, wenn sich fremde Menschen unserem Haus nähern (und fremde Hunde ignorieren)!
10. Der Briefträger ist kein fremder Mensch!

 

strategie-hunde

 

Ein Mann kommt mit seinem Yorkshire Terrier in die Zoohandlung und sagt:
„Ich hätte gerne ein Warnschild mit einem Yorkie darauf.“
Da schmunzelt die Verkäuferin und fragt:
„Was soll denn drauf stehn, ‚Achtung Stolpergefahr‘?“

 

schild

 

Ein kleiner Hund mit Namen Fips
erhielt vom Onkel einen Schlips
aus gelb und roter Seide.

Die Tante aber hat, o denkt,
ihm noch ein Glöcklein dran gehängt
zur Aug- und Ohrenweide.

Hei, ward der kleine Hund da stolz.
Das merkte selbst der Kaufmann Scholz
im Hause gegenüber.

Den grüßte Fips sonst mit dem Schwanz;
so ging er jetzt voll Stolze ganz
an seiner Tür vorüber.

Christian Morgenstern

 

geschwindigkeitsübertretung

 

Die Geschichte kennt mehr Vorbilder von treuen Hunden denn von treuen Menschen.
Alexander Pope

Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe, aber als Mensch unersetzlich!
Johannes Rau

Kauf einen jungen Hund und du wirst für dein Geld wilde entschlossene Liebe bekommen.
Rudyard Kipling

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund.
Hildegard von Bingen

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Arthur Schopenhauer

Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen.
Robert Lembke

  sauwetter

Der Mops von Fräulein Lunden
War eines Tags verschwunden.

Sie pflegte – muss man wissen –
Tagtäglich ihn zu küssen.

Das hat dem Mops wie allen,
Die ehrlich sind, missfallen.

Der Küsse überdrüssig,
Ward unser Möpschen bissig.

Er stritt mit allen Hunden
Und selbst mit Fräulein Lunden.

Und gestern oder heute
Entfloh er, liebe Leute.

Er floh vor Kuss und Schleifen.
Man kann den Mops begreifen.

Denn Schleifen sind ihm schnuppe.
Ein Mops ist keine Puppe.

Dem Mops sind Küsse Qual,
So lautet die Moral.

James Krüss

1a

 UND EIN LUSTIGES VIDEO

 

laufhund

Thanks! You've already liked this