Tierisch lustig…

adler-und-taube

Heimatlose

Ich bin fast
Gestorben vor Schreck:
In dem Haus, wo ich zu Gast
War, im Versteck,
Bewegte sich, regte sich,
Plötzlich hinter einem Brett
In einem Kasten neben dem Klosett
Ohne Beinchen,
Stumm, fremd und nett
Ein Meerschweinchen.
Sah mich bange an,
Sah mich lange an,
Sann wohl hin und sann her,
Wagte sich dann heran,
Und fragte mich:
„Wo ist das Meer?“

Joachim Ringelnatz

wildschwein

Aus der Taunus Zeitung:

In Oberreifenberg bringen Wildschweine die Anwohner auf die Barrikaden und fordern eine Bejagung.

(Quelle: Spiegel)

pinguine

Auch die Pinguine ratschen, tratschen,
Klatschen, patschen, watscheln, latschen,
Tuscheln, kuscheln, tauchen, fauchen
Herdenweise, grüppchenweise
Mit Gevattern,
Pladdern, schnattern
Laut und leise.
Schnabel-Babelbabel-Schnack,
Seriöses, Skandalöses, Hiebe, Stiche.

Oben: Chemisette mit Frack.
Unten: lange, enge, hinderliche
Röcke. – Edelleute, Bürger, Pack,
Alte Weiber, Professoren.
Riesenvolk, in Schnee und Eis geboren.

Sie begrüßen herdenweise
Ersten Menschen, der sich leise
Ihnen naht. Weil sie sehr neugierig sind.
Und der erstgesehene Mensch ist neu.
Und Erfahrungslosigkeit starrt wie ein kleinstes Kind
Gierig staunend aus, jedoch nicht scheu.
Riesenvolk, in Schnee und Eis geboren,
Lebend in verschwiegener Bucht
In noch menschenfernem Lande.
Und das Riesenvolk, die ganze Bande
Ergreift die Flucht.

Christian Morgenstern

Deco

Die Made

Hinter eines Baumes Rinde
wohnt die Made mit dem Kinde.
Sie ist Witwe, denn der Gatte,
den sie hatte, fiel vom Blatte.
Diente so auf diese Weise
einer Ameise als Speise.

Eines Morgens sprach die Made:
»Liebes Kind, ich sehe grade,
drüben gibt es frischen Kohl,
den ich hol’. So leb denn wohl.
Halt! Noch eins, denk, was geschah,
geh nicht aus, denk an Papa!«

Also sprach sie und entwich. –
Made junior jedoch schlich
hinterdrein, und das war schlecht,
denn schon kam ein bunter Specht
und verschlang die kleine fade
Made ohne Gnade. – Schade.

Hinter eines Baumes Rinde
ruft die Made nach dem Kinde.

Heinz Erhard

Deco

löweMORGENSTERN: GESAMMELTE WERKE HIER KLICKEN

Deco

tiger

Deco

„Jankel, was rennst du vor dem Hund davon? Du weißt doch: Hunde, die bellen, beißen nicht!“
Jankel: „Ja, ich weiß. Aber weiß ich, ob der Hund das weiß?“

Deco

Fliegt ein Kuckuck über den Atlantik, taucht ein Hai unter ihm auf.
Sagt der Kuckuck: „Hi!“, sagt der Hai: „Kuckuck!“

Deco

Ein Hai pirscht sich an einen Windsurfer heran. Und – schnapp! – weg war er.
Danach betrachtet der Hai das treibende Brett mit dem Segel und denkt:
„Eigentlich nett angerichtet, mit Brettchen und Serviette.“

Deco

bär

Deco

Die Biene

Als Amor in den goldnen Zeiten
Verliebt in Schäferlustbarkeiten
Auf bunten Blumenfeldern lief,
Da stach den kleinsten von den Göttern
Ein Bienchen, das in Rosenblättern,
wo es sonst Honig holte, schlief.

Durch diesen Stich ward Amor klüger,
der unerschöpfliche Betrüger
Sann einer neuen Kriegslist nach:
Er lauscht in Rosen und Violen;
Und kam ein Mädchen sie zu holen,
Flog er als Bien heraus, und stach.

(Lessing)

Deco

eule

Die Frösche

Ein großer Teich war zugefroren,
die Fröschlein in der Tiefe verloren,
durften nicht ferner quaken noch springen,
versprachen sich aber im halben Traum,
fänden sie nur da oben Raum,
wie Nachtigallen wollten sie singen.
Der Tauwind kam, das Eis zerschmolz,
nun ruderten sie und landeten stolz
und saßen am Ufer weit und breit
und quakten wie vor alter Zeit.

Goethe

gefunden bei: trendhure.com

gefunden bei: trendhure.com

Deco

fuchs-luchs

Fuchs und Luchs
(Transformation)

Fuchs und Luchs haben berauscht
einstens „F“ und „L“ vertauscht.
So wurde denn der Fuchs zum Luchs
und umgekehrt der Luchs zum Fuchs.
Ach, wär‘ der Rausch doch nicht gewesen!
Sie sind jetzt transformierte Wesen!
Der Luchs darf warm im Fuchsbau träumen.
Der Fuchs friert seither auf den Bäumen

Ruedi Berger

Deco

als-die-tiere-den-wald-verliessen

Thanks! You've already liked this